Blätter-Kind header.jpg

Tagesablauf

Am Anfang des Tages kommen die Kinder nach und nach in den Raum und helfen der Erzieherin bei den Frühstücksvorbereitungen. Einige Kinder malen und beschäftigen sich ruhig bis zum Morgenkreis (Fingerspiel, Spruch, Lied an der Kerze).

Nun nehmen wir gemeinsam das Frühstück ein. Ohne gesunde Nahrung können die Kinder sich nicht optimal entwickeln, daher bekommen wir Lebensmittel aus biologisch-dynamischen Anbau.

Nach dem Danklied beginnt das Freispiel. Die Erzieherinnen greifen in dieser Zeit vielfältige hauswirtschaftliche und handwerkliche Tätigkeiten auf. Dadurch wirken die Erwachsenen als Vorbild und regen zur Nachahmung an. Was sie denken, fühlen und tun überträgt sich auf die ihnen anvertrauten Kinder.

Die Vorbereitungen für die Jahresfeste finden ebenfalls in dieser Zeit statt. Alle Kinder haben die Möglichkeit unmittelbar mitzumachen oder sich einem Spiel zu widmen. Schnell werden aus Stühlen und Brettern mit Tüchern und Kissen Autos, Kutschen, Höhlen und Häuser gebaut. Es werden verschiedene Materialien zum Malen und Gestalten angeboten, zusätzlich gibt es an bestimmten Tagen das Malen mit Wasserfarben und das Kneten mit Bienenwachs. Das Geschehen im Gruppenraum ist ein lebendiges Tun, alles ist in Bewegung, die Entfaltung der Fantasie steht im Vordergrund. Am Ende des Spiels räumen wir gemeinsam auf.

Im nun folgenden Reigen, eine Zusammenstellung aus Versen und Liedern, erleben die Kinder neben dem jahreszeitlichen Geschehen verschiedenen Qualitäten der Bewegung und können in unterschiedliche Rollen schlüpfen. Sie werden zu Zwergen, Riesen, Tieren, auch Sonne, Blume und Baum sind dabei. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die Verse und Lieder, begleitet von bildreichen Gesten und Gebärden, wirken sich belebend auf die Sprachentwicklung, die Sprachförderung und das Spiel aus.

Einmal pro Woche findet an der Stelle des Reigens die Eurythmie statt. Darin werden Elemente der Musik, Bewegung, Sprache und des Rhythmus zu einem harmonisierenden Bewegungsablauf verbunden.

Jetzt wird es Zeit im Garten zu spielen oder einen Waldspaziergang zu unternehmen, was den Kindern eine Vielzahl an Sinneserfahrungen ermöglicht.

Zum Abschluss des Kindergartenvormittages hören die Kinder je nach Gruppenform vor bzw. nach dem Mittagessen ein Märchen oder Puppenspiel.

Alle Kinder essen auch mittags in ihren Gruppen. Das Mittagessen besteht ebenfalls aus biologischen Zutaten und ist sehr abwechslungsreich. Es wird für uns frisch zubereitet und in Thermosbehältern geliefert.

Alle Tagesstättenkinder und Kinder unter 3 Jahren gehen nach dem Essen zum Mittagsschlaf bzw. zur Mittagspause. Die Kindergartenkinder spielen, bis sie spätestens um 14.00 Uhr abgeholt werden, meisten nochmals draußen im Garten.

Der Nachmittag in der Tagesstätte gestaltet sich in familiärer Atmosphäre mit Freispiel und unterschiedlichen Spielangeboten bis 16.00 Uhr.

 

 

 

 

 

Archive