Waldorfkindergarten Bochum Langendreer

Buchtipps

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen Bücher vor, die aus der pädagogischen Arbeit unserer Einrichtung und dem Waldorfkindergarten Witten entstanden sind, sowie Veröffentlichungen, die die Inhalte unserer pädagogischen Arbeit vermitteln.

Laternenzeit – Anregung zur Festgestaltung und zum Basteln von Laternen / Michaela Kronshage

Das Gruppengeschehen in den Waldorfkindergärten richtet sich immer stark an dem Lauf der Jahresfeste aus. Diese Buch gibt wunderschöne Anleitung zur Erstellung von Laternen. Laternenlieder, Transparente, Rezepte und Vorlesegeschichten ergänzen dieses kleine Büchlein zur Einstimmung der Kinder auf dieses Jahresfest, das für die Kinder immer eine ganz besondere Bedeutung hat. Schon die Kleinsten können einfache Laternen mitbasteln.

Michaela Kronshage, Leiterin der Einrichtung  arbeitet seit über 30 Jahren im Waldorfkindergarten Bochum, der seit 2008 auch Familienzentrum ist. Sie hat in diesem Buch eine Fülle an Anregungen aus diesen Jahren zusammengestellt.

Reihe Arbeitsmaterial aus den Waldorfkindergärten, Band Nr. 19
ISBN: 978 -3772503918 / 5. Auflage (2011) / Verlag Freies Geistesleben

Mit farbigen Transparenten durch das Jahr / Michaela Kronshage und Sylvia Schwarz

Farben haben für Kinder etwas Faszinierendes, besonders wenn durch das Schichten unterschiedlicher Farbtöne und durch den Einfall des Lichtes, neue, ganz andersartige Farbklänge entstehen. Das Transparentpapier bietet sich für solche Farbspiele als ideales Material an. Michaela Kronshage und Sylvia Schwarz zeigen in ihrem Buch, wie sich für jede Jahreszeit Transparente gestalten lassen, die den Alltag im Kindergarten und zu Hause farbenfroh begleiten. Eine Vielfalt an wunderschönen, liebevoll gestalteten Motiven voller Harmonie begleitet Sie durch das Jahr.

Michaela Kronshage, Leiterin des Familienzentrums WaKiBoLa arbeitet seit 30 Jahren im Waldorfkindergarten und Sylvia Schwarz, seit 24 Jahren Mitarbeiterin im Waldorfkindergarten Witten haben gemeinsam dieses wunderschöne Buch gestaltet.

Reihe Arbeitsmaterial aus den Waldorfkindergärten, Band Nr. 23 (2008)
ISBN: 978-3772523236, Verlag Freies Geistesleben

Bewegliche Bilder – bewegte Sprache / Michaela Kronshage und Sylvia Schwarz

Bewegliche Bilder zu rythmisch wohlklingenden Versen können die Sprachentwicklung von Vorschulkindern wesentlich fördern. Die erfahrenen Erzieherinnen Michaela Kronshage und Sylvia Schwarz zeigen, wie sich mit einfachen Mitteln vieles zur Freude und Anregung der Kinder gestalten und einsetzten lässt. Die Vorschläge und Anleitungen im Buch sind klar und eindeutig ohne die Form zu stark festzulegen. So bleibt viel Raum für Fantasie und das Erfinden von Geschichten.

Michaela Kronshage, Leiterin des Familienzentrums WaKiBoLa arbeitet seit 30 Jahren im Waldorfkindergarten und Sylvia Schwarz, seit 24 Jahren Mitarbeiterin im Waldorfkindergarten Witten haben gemeinsam dieses wunderschöne Buch gestaltet.

Reihe Arbeitsmaterial aus den Waldorfkindergärten, Band Nr. 25 (2006)
ISBN: 978-3772503979, Verlag Freies Geistesleben

Sinnes-Welten
Die Sinne entwickeln, Wahrnehmung schulen, mit Freude lernen / Wolfgang-M. Auer

Warum können wir um Dunkeln ein Glas zum Mund führen, ohne etwas zu verschütten? Weil wir durch unseren Bewegungssinn auch mit geschlossenen Augen jeden Körperteil wahrnehmen. Es gibt mehr als doppelt so viele Sinne, als die bekannten fünf: Hören, Sehen, Riechen, Schmecken, Tasten. Damit sie sich entwickeln, brauchen sie Anregung von klein auf. Diese Buch ist ein Schatz für alle Pädagogen, Erzieher und Eltern.

Textauszug: ” Was wir von der Welt wissen, das wissen wir durch Wahrnehmung. Das gilt ohne Ausnahme. Diese elementare Tatsache macht das Wahrnehmen zu einem so selbstverständlichen und unbewussten Vorgang, dass wir in der Regel ganz vergessen, welchen bedeutenden Schatz wir mit unseren Sinnen besitzen.”

Dr. phil. Wolfgang-M. Auer war 30 Jahre Lehrer an der Rudolf Steiner Schule in Bochum, begleitete die Entwicklung des Bochumer Modells, arbeite jetzt als Dozent in der Aus- und Weiterbildung von Erzieherinnen und ist zusätzlich als Dozent im In- und Ausland tätig. Dr. phil. Auer ist Mitglied im Vorstand des Familienzemtrums WaKiBoLa im Waldorfkindergarten Bochum.

ISBN: 978-3466307555 / Verlag Kösel / 3. Auflage (2007)

Sinne wecken / Spiele und Gestaltungsmöglichkeiten für Kindergarten und Vorschule / Dr. Wolfgang-M. Auer

Kinder brauchen Sinneseindrücke und Wahrnehmungserfahrungen, damit sich ihre Sinne ausbilden können. Das Praxisbuch führt in 12 Sinnesbereiche ein und zeigt anhand zahlreicher Spiele, Übungen und Gestaltungsmöglichkeiten, wie die Sinneswahrnehmung von Kindern im Kindergartenalltag vielseitig gefördert werden kann. Der Theorieteil enthält Beobachtungen, Experimente und Übungen für Erzieherinnen und Pädagogen zur Schulung der eigenen Sinne. Viele dieser Übungen eignen sich auch zur Durchführung im Team. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Bedeutung der Förderung der Sinne für die Sprachentwicklung. Themen: Gestaltung und Einrichtung des Kindergartens, alltägliche Tätigkeiten und Situationen, Bewegungs-, Rate- und Tastspiele uvm..

Dr. phil. Wolfgang-M. Auer war 30 Jahre Lehrer an der Rudolf Steiner Schule in Bochum, begleitete die Entwicklung des Bochumer Modells, arbeite jetzt als Dozent in der Aus- und Weiterbildung von Erzieherinnen und ist zusätzlich als Dozent im In- und Ausland tätig. Dr. phil. Auer ist Mitglied im Vorstand des Familienzemtrums WaKiBoLa im Waldorfkindergarten Bochum.

ISBN: 978-3867230773 / SCHUBI Lernmedien / 1. Auflage (2008)

Aus dem Tagebuch der kleinen Kinder: Ein Blick in die Kleinkindzeichnungen / Helga Zumpfe

Sieht man auf die zeichenhaften Bilder der Kinder, zeigen sie uns, dass sie nicht nachahmend gemalt werden, sondern in ihnen eine Zeichensprache sich ausdrückt, die unmittelbar aus dem Kind selber fließt, aber gleichzeitig eine Ur-Welt-Sprache ist. D.h. das diese Zeichen auf der ganzen Welt von den malenden Kleinkindern herausgesetzt werden, auch in vergangenen Kulturen, z.B. in den Höhlenzeichnungen zu finden sind. In unserem heutigen Kulturabschnitt spricht das Kind allerdings diese zeichnerische Sprache nur bis zur Schulreife. Wenn man nun mit diesem Hintergrund das Wort “Kinderzeichnungen” betrachtet, wird man verstehen, dass es irreführend ist, da es mit dem eigentlichen Zeichnen nichts zu tun hat, dass man es genauer als “Aufzeichnung” ansehen müsste. Aufzeichnungen sind es, Tagebuchnotizen, von der Entwicklung, Ausgestaltung, Formung der Organe des kindlichen Leibes. Mit vielen farbigen Beispielen und einem Anhang von häufig gestellten Fragen.

Helga Zumpfe war Mitbegründerin des 1975 gebauten Waldorfkindergartens Bochum und langjährige Leiterin der Einrichtung. Sie ist bis heute durch ihre Arbeit mit der Marionettenbühne Allerleirauh mit dem Waldorfkindergarten verbunden. Zum Beginn der Adventszeit wird jährlich ein Marionettenspiel aufgeführt.

ISBN: 978-3931156947 / Möllmann Verlag / 2. Auflage (2011)

Archive