Waldorfkindergarten Bochum Langendreer

Rundgang brachte das große Staunen

(Artikel in der WAZ vom 17. Februar 2009) Der Waldorfkindergarten Langendreer besuchte unlängst die Hauptfeuerwehrwache in Bochum-Werne. Ziel dieser Veranstaltung war es, den Kindern mehr Sicherheit im Brandfall zu geben: Wie verhalte ich mich, wenn es brennt?

Instinktiv neigen Kinder dazu, sich zu verstecken. Eine verständliche, jedoch unter Umständen tödliche Reaktion. Der Besuch sollte ihnen die Scheu und Angst nehmen sich bei der Feuerwehr zu melden. So wurde in einem Schulungsraum zum Beispiel eine Notsituation nachgespielt. Die Kinder konnten sich über ein Telefon melden und mussten die Fragen am anderen Ende der Leitung beantworten. Das Wichtigste dabei: Die Kinder müssen die Nummer der Feuerwehr kennen und ihre Adresse angeben können. Ein Feuerwehrmann erklärte auch, wie gefährlich Rauch und Feuer sind und was man tun kann, wenn es brennt. Angefangen vom Türeschließen bis hin zum sich am Fenster bemerkbar machen.

Das große Staunen begann dann für die Kinder bei einem Rundgang durch die Wache, vorbei an vielen Lichtern, die je nach Einsatzart leuchten oder blinken und an roten Türen, hinter denen sich die Rutschstangen befinden. In der Fahrzeughalle sahen die Kinder die unterschiedlichen Feuerwehrautos, zum Beispiel Lösch- und Einsatzfahrzeuge oder auch verschiedene Rüst- und Kranwagen. Es wurde zudem erklärt, zu welchen Einsätzen die Feuerwehr noch gerufen wird. Da wird auch schon einmal das Lieblingskätzchen vom Baum geholt.

Besichtigt wurden auch die feuerwehreigene Tankstelle sowie die Werkstatthalle. Bestaunt werden konnte zudem der Turm, in dem die Schläuche zum Trocknen aufgehängt werden.

Zuvor hatte der Kindergarten die Gruppe ausführlich auf den Besuch bei der Feuerwehr vorbereitet. So wurde die Rufnummer 112 geübt und Namen und Adressen auswendig gelernt. Experimente mit Streichhölzern wurden gemacht und das Ersticken der Flamme gezeigt, wenn der Sauerstoff fehlt. Die Kinder waren begeistert bei der Sache und auch im nächsten Jahr dürfen die Vorschulkinder der Feuerwehr wieder einen Besuch abstatten.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Archive